Geistliches Zentrum

Unsere Ziele sind:

für diejenigen, die mit uns in Beziehung treten, eine hilfreiche Lebens-dimension zu eröffnen: unseren Glauben und einen Raum zu schaffen, um geistreich zu leben! Nativ believers - Zeugen für den Glauben Sprache und Heimat geben, denn sie haben Anteil an der Sendung der Kirche. Menschen einen Raum in ihrem Leben zu geben, in dem sie ihrem Sinn im Leben Gestalt verleihen können, denn das trägt die Chance in sich, sie zu glaubhaften Zeug_Innen werden zu lassen.
...und die Fragen nach Unsicherheiten in ihrem Leben gemeinsam mit ihnen auszuhalten.

Aktuelle Gottesdienstzeiten Persönliche Begleiter

Kar- und Ostertage

Jahr um Jahr ist die Zahl der Menschen, die an den Kar- und Ostertagen auf der Burg teilnehmen, gewachsen. Und ist der Geist dieser Tage, dass die Burg dabei nicht aus allen Nähten platzt, sondern die Räume weit macht, um so viel Beziehung wie möglich und soviel Beziehung wie nötig entstehen zu lassen. Niemand bleibt in diesen Tagen allein außer er/sie möchte das.

In Groß- und Kleingruppen, allein und zu zweit unterwegs sein mit den Gedanken und Impulsen aus Gesprächen, der Liturgie und den Gruppeneinheiten prägt diese Zeit und deinen Glauben...
...und die große Party bis in den Ostermorgen hinein...


Firmanden- und Firmkatechetentage

Sowohl für die jungen Menschen, die sich auf das Sakrament der Firmung vorbereiten wollen, als auch für die Katecheten gibt es spannende Angebote auf der Jugendburg. Schaut doch einfach mal nach.

Flyer zur Firmung Wochenendangebot für Katechet

Tage religiöser Orientierung - TrO

„Tage religiöser Orientierung“ richtet sich an Schulklassen jeder Schulform.

Begleitet von einem Team aus Studierenden können Schülerinnen und Schüler abseits vom Alltag ihren Lebensthemen nachgehen, ihre Klasse außerhalb von Schule erleben, Stärken finden und an sich und anderen neue Seiten entdecken.

Zusätzliche bieten die Tage Raum, der Frage nachzugehen, ob hinter allem ein größerer Sinn steht.

Mehr zum TRO

Der Kreuzweg

Auf der Jugendburg gibt es einen ganz eigenen Kreuzweg in der Michaelskapelle zu entdecken. Es sind nicht die klassischen Kreuzweg-Stationen und Bilder, die wir dort zeigen. Es sind QR-Codes, hinter denen sich immer wieder neue Impulse verstecken zu Begriffen wie GNADE, BARMHERZIGKEIT, LEID, WEITER u.a. ...

Anfang 2015 hat eine Fotograf_innen-Klasse des Adoph-Kolping Berufskolleg Münster neue Bilder zu den einzelnen Stationen entwickelt.

Zu den Kreuzwegbildern